Pressemitteilung

                                                                                                                                                                                                                                                                           Friesenheim, den 23.11.2019

 

 

Jaaa – unser Kind macht  ‘ne Ausbildung!

Landesschulbeirat begrüßt Initiative des Bündnisses zur Stärkung der beruflichen Ausbildung und des Fachkräftenachwuchses

 

Die öffentlichen Diskussionen der letzten Jahre über PISA-Studie, Abiturientenquote und Akademisierung haben auch in Baden-Württemberg dazu geführt, dass ein zentraler Faktor unseres wirtschaftlichen Erfolges, die duale Ausbildung, nicht mehr verdienten Stellenwert in der öffentlichen Wahrnehmung hat.

In vielen Industrienationen wird Deutschland um die Qualität der beruflichen Ausbildung im dualen System beneidet, es wird versucht, ähnliche Ausbildungssysteme zu entwickeln, stellt die Vorsitzende das Landesschulbeirates (LSB), Ingeborge Schöffel-Tschinke, fest.

Angesichts steigender Zahlen überforderter Schülerinnen und Schüler an den Gymnasien und der Tatsache, dass rund ein Drittel der Studienanfänger das Studium abbricht, begrüßt der LSB, dass Wirtschaftsministerium, Industrie- und Handelskammertag und die Regionaldirektion BW der Bundesagentur für Arbeit eine Elternkampagne auf den Weg bringen, die zeigt, welche beeindruckenden Karrieren mit einer beruflichen Ausbildung möglich sind.

Eltern sind die wichtigsten Ratgeber ihrer Kinder bei der Entscheidung für den richtigen Weg in den Beruf. Deshalb ist es der richtige Ansatz, so Schöffel-Tschinke weiter, dass die Eltern einen Einblick in moderne Ausbildung und vor allem in die Karrierechancen im Anschluss an die duale Ausbildung bekommen. Es muss deutlich werden, dass ein Studium keineswegs mehr einen gut bezahlten Arbeitsplatz garantiert. In den nächsten Jahren droht ein dramatischer Facharbeitermangel, wenn sich die Erkenntnis nicht durchsetzt, dass eine duale Ausbildung und ein Studium verschiedene, aber gleichwertige Wege in ein erfolgreiches Berufsleben sind.

Ausbildungen im dualen System sind vielfältig, anspruchsvoll und teilweise so komplex, dass sie auch für Abiturienten ein reizvoller Weg sind. Bei richtiger Beratung kann vielen jungen Menschen das Misserfolgserlebnis eines abgebrochenen Studiums erspart werden. 2/3 der Studienabbrecher beginnen eine duale Ausbildung, diesen Umweg könnten sie sich ersparen.